Swiss Energy Challenge 2017 – Augmented Reality von ViewAR rettet die Welt.

Die ENERGY CHALLENGE wurde letztes Jahr von Energie Schweiz ins Leben gerufen. Sie dreht sich um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Das Ziel aller teilnehmenden Sponsoren und Partner wie Styria One, FS Parker, ViewAR, Messe Schweiz, IKEA, Raiffeisen, Swisscom, AXA Winterthur, BRACK.CH und Nespresso ist es, auf spielerische Art Energie erlebbar zu machen und die breite Bevölkerung zum Mitmachen anzuregen.

Schweizer Bürger wurden neugierig, als sie von einer interessanten Initiative erfuhren und strömten in Massen nach Basel. Die Energy Challenge 2017, gesponsert von Schwergewichten der Schweizer Industrie und durch den Schweizer Rapper Stress ein Gesicht gegeben, hatte Fahrt aufgenommen. Stress war selber sehr von der Idee angetan und erklärte die Ziele der Energy Challenge 2017: „Als ich mich mit dem Thema Energie das erste Mal auseinandersetzte, wurde mir eines klar: Das ist kein Sprint, sondern ein Marathon! Es braucht Zeit, um die Menschen auf diese Herausforderung aufmerksam zu machen und eine echte Verhaltensänderung zu bewirken. Jeder sollte hier mitmachen, da es uns auch alle betrifft. Es ist gar nicht notwendig ein „Einsparungskaiser“ zu werden, ändere nur ein wenig in deinem Alltag und das gesamte Resultat wird uns umhauen.“ Was für eine Ansage eines Stars, die eine im Jahr 2001 von der Schweizer Regierung ins Leben gerufene Initiative unterstützt, die zum Ziel hat, vereinbarte Ziele der Klimapolitik zu erreichen.

Aber wie kann eine solche Initiative erfolgreich umgesetzt werden? Wie kann man Menschen dafür begeistern? Moderne Technologie war hier die richtige Antwort. Die Energy Challenge 2017 setzt nämlich auf digitale Plattformen und nutzt Augmented Reality von ViewAR um das gewünschte Momentum zu erreichen.

Augmented Reality und Gamification um Aufmerksamkeit zu erzeugen

Das Herzstück der Energy Challenge ist wie bereits im letzten Jahr die eigene App. Sie dient als Dreh- und Angelpunkt für Informationen und verschiedene Aktionen. Die App bietet generell verschiedene interaktive Möglichkeiten, sich an der Energy Challenge zu beteiligen und mit diversen Aktivitäten Energie einzusparen. Praktisch mit allen Aktionen können Punkte erzielt werden, die wiederum für Direktpreise bis zu 200.000 Schweizer Franken oder für die Teilnahme an Verlosungen eingelöst werden können. Styria One und ViewAR waren herausgefordert, ein Framework zu schaffen, das beide Anforderungen, Menschen zum Mitmachen zu motivieren und zielorientierte Unterhaltung zu garantieren, erfüllen sollte.

2016 wurde in einer ähnlichen Initiative mit den umgesetzten Tipps bis zu 30,7 Mio. kWh Energie gespart. Die gewonnene Energie entspricht ca. 2 Milliarden Fahrradkilometern (Ø 20 km/h) und Energiekosten von 7,6 Mio. Schweizer Franken.

Behind the scenes

ViewAR’s Beitrag zur Energy Challenge 2017 bestand in der Bereitstellung des flexiblen Augmented Reality Frameworks, das in der Energy Challenging App zur Anwendung kam. Der erste Schritt der Umsetzung des Gesamtprojekts bestand in der Präsentation der App auf der MUBA Basel, einer Energie-Messe. Besucher konnten die App downloaden und sofort beginnen, durch den Besuch von 13 Stationen und der Ansicht von Videos, der Teilnahme an Quizzes und der Nutzung von interaktivem Inhalt „energy points“ zu sammeln.

Die Zeit, die zu Projektbeginn festgesetzt wurde, um die App zu designen, die Inhalte zu diskutieren und die Platzierung zu planen, war sehr kurz bemessen. Technische Herausforderungen vor Ort, also zB die Gewährleistung eines „always on“ WLANs, wurden erfolgreich gemeistert und führten schließlich innerhalb eines Monats zum „ready for take-off“. Nicht zuletzt Dank des flexiblen ViewAR Augmented Reality Frameworks war es schließlich kein Problem, den Zeitplan einzuhalten und so den Besuchern ein eindrucksvolle Plattform zur Interaktion zu bieten.

Technologie funktioniert nur mit einer guten Geschichte im Hintergrund

Nachdem die Augmented Reality App von ViewAR jetzt erfolgreich in der Energy Challenge 2017 angenommen wurde, ist es Zeit, die Resultate genauer unter die Lupe zu nehmen. Zu Beginn die wichtigste Erkenntnis: Augmented Reality ist und bleibt Technologie und nicht die „Lösung für alles“. Menschen sind bereit und willig, AR Apps zu nutzen, wie man auf der MUBA Basel sehen konnte, aber nur wenn sie wahrnehmbare Vorteile für sich darin sehen. Technik, speziell wenn sie neu ist, erzeugt Publicity und Wahrnehmung und kann, wenn sie nutzerfreundlich entwickelt wurde, ein wirkliches Killer-Tool für Kampagnen, Produkte und Dienstleistungen sein.

Die Energy Challenge 2017 kann daher als großer Erfolg bezeichnet werden, sowohl für die Erreichung der Hauptziele als auch als Werbung für Augmented Reality. Das Thema Energie zu sparen erhält mehr und mehr Gewicht in politischen Überlegungen bis hin zu den Menschen selbst und Initiativen wie die Energy Challenge 2017 werden in dieser Form wohl öfter umgesetzt werden.

Kreativität und Gamification hilft ungemein, um aus passiven Konsumenten von Inhalten aktive „Mitmacher“ zu formen, und Augmented Reality kann hier als führende Technologie seine Stärken gegenüber anderen Kommunikationsformen voll ausspielen. AR verbindet die Punkte zu einer Linie, schließt die Lücke zwischen dem richtigen Leben und der Vorstellungskraft und regt nur Aktion an. Es war ViewAR ein Anliegen und eine Ehre, der Teil eines solch wichtigen und nachhaltigen Projekts zu sein und zum Erfolg eines höchst professionellen und hingebungsvollen Teams beizutragen.

Über ViewAR. ViewAR™ aus Österreich ist ein weltweit führender Anbieter für Augmented Reality und hat für seine Technologie mehrere Preise gewonnen, darunter den Auggie Award 2016 für die weltbeste AR App und den Wirtschaftsoskar 2017, verliehen von der WKO. Gartner Inc. nennt ViewAR einen Cool Vendor 2017.